Shopping Cart
Your Cart is Empty
Quantity:
Subtotal
Taxes
Shipping
Total
There was an error with PayPalClick here to try again
CelebrateThank you for your business!You should be receiving an order confirmation from Paypal shortly.Exit Shopping Cart

Widerrufsrecht für Dienstleistungen der Freizeitgestaltung

zuletzt aktualisiert: 18.02.2017, 20:02 Uhr

Inwiefern gilt das Widerrufsrecht für Dienstleistungen der Freizeitgestaltung? Das Widerrufsrecht bei Verbraucherverträgen gemäß §355 BGB regelt das Recht des Verbrauchers zur rückwirkenden Widerrufung seiner im Rahmen des Vertragsverhältnisses gültig abgegebenen Willenserklärung. Wird der Widerruf fristgerecht, innerhalb von 14 Tagen, sofern nichts anderes vereinbart, verlautbart, "so sind der Verbraucher und der Unternehmer an ihre auf den Abschluss des Vertrags gerichteten Willenserklärungen nicht mehr gebunden". Der Verbraucher hat in der Konsequenz die bezogene Leistung zurückzuerstatten. Der Unternehmer muss anschließend den erhaltenen monetären Gegenwert zurückzahlen. Dienstleistungen der Freizeitgestaltung sind einer Sonderregelung unterworfen. Gemäß §312g Abs. 2 Nr. 9 BGB gilt das Widerrufsrecht nicht für Verträge über "Dienstleistungen im Zusammenhang mit Freizeitbetätigungen, wenn der Vertrag für die Erbringung einen spezifischen Termin oder Zeitraum vorsieht".

Freizeitanbieter, deren Dienstleistungen o.g. Kriterien erfüllen, sind demnach nicht zur Rückabwicklung des Geschäfts gemäß Widerrufsrecht verpflichtet.

Allgemeine Geschäftsbedingungen

tierisch-gute-wanderreisen.de / Eselhof Daxstein nachstehend auch mit TGW benannt

Sitz: Susa Winter unterer Daxstein 24 94508 Schöllnach

Vertragsgegenstand: Tierisch-gute-Wanderreisen führt Wanderungen Trekking, Etappen-Touren durch und vermittelt auch Reisen sowie Erlebnisse mit Tieren wie Hunden, Eseln, Alpakas, u. a. Tieren, sowie Fastenwanderungen und Seminare

1. Abschluss des Reisevertrages / Verpflichtungen des Kunden

1.1. Mit der Anmeldung, die schriftlich oder per e-mail erfolgen kann, bietet der Kunde TGW den Abschluss des Reisevertrages verbindlich an. Eine Eingangsbestätigung stellt noch keine Bestätigung des Buchungsauftrages dar.

Dies gilt insbesonders wenn es sich um Gruppenreisen handelt die eine Mindestteilnehmerzahl erfordern. (siehe Rücktritt und Kündigung) Grundlage dieses Angebots sind die Reiseausschreibungen und die ergänzende Information des Reiseveranstalters für die jeweilige Reise soweit diese dem Kunden vorliegen.

1.2. Andere Reisevermittler und Leistungsträger sind vom Reiseveranstalter nicht bevollmächtigt Vereinbarungen zu treffen, Auskünfte zu geben oder Zusicherungen zu machen, die den vereinbarten Inhalt des Reisevertrages abändern, über die vertraglich zugesagten Leistungen hinaus gehen oder im Widerspruch zur Reiseausschreibung stehen.

Orts und Hotelprospekte, sowie Internetausschreibungen die nicht vom TGW herausgegeben werden, sind für uns und unsere Leistungspflicht nicht verbindlich, soweit sie nicht durch schriftliche Vereinbarung mit dem Kunden zum Gegenstand/Inhalt der Leistungspflicht von TGW gemacht wurden

1.3. Der Kunde hat für alle Vertragsverpflichtungen von Mitreisenden, für die er die Buchung vornimmt, wie für seine eigenen einzustehen, sofern er diese Verpflichtung durch seine Buchungserklärung schriftlich übernommen hat.

1.4. Der Vertrag kommt mit dem Zugang der Annahmeerklärung von TGW zustande, durch Zusendung der Bestätigung/Rechnung.

(Bei Gruppenreisen mit Mindestteilnehmerzahl unter Vorbehalt)

1.5. Weicht der Inhalt der Reisebestätigung vom Inhalt der Anmeldung ab, so liegt ein neues Angebot unsererseits vor. Der Vertrag kommt auf der neuen Grundlage mit neuem Inhalt zustande wenn der Kunde uns ausdrücklich etwa durch Anzahlung oder schriftlich die Annahme des Angebots innerhalb von 10 Tagen erklärt.

2. Zahlungen

2.1 Nach Erhalt der Reisebestätigung und des Sicherungsscheines nach §651k BGB ist eine

Anzahlung von 10 % fällig Der Restbetrag ist spätestens 4 Wochen vor Reiseantritt

unaufgefordert zu zahlen insoweit feststeht das die Reise durchgeführt wird und

insbesondere nicht mehr durch tierisch-gute-wanderreisen abgesagt werden kann.

2.2 Wird der fällige Reisepreis trotz Mahnung und angemessener Fristsetzung nicht bezahlt,

sind wir berechtigt vom Vertrag zurückzutreten (§323 BGB) und Rücktrittskosten zu

erheben.

Die sich an nachstehender Ziffer 3.1 orientieren sofern der Kunde nicht ein Recht zur

Zahlungsverweigerung hatte.

3. Rücktritt oder Umbuchung seitens des Kunden

3.1 Der Kunde ist berechtigt von gebuchten Reisen/Veranstaltungen Wanderungen von

TGW zurückzutreten Der Rücktritt ist immer schriftlich zu erklären.

Im Falle des Rücktritts hat der Kunde eine angemessene Entschädigung zu zahlen. Diese bemisst sich nach dem Reisepreis und den Aufwendungen und anderweitigen Verwendungen von TGW

Dem Kunden bleibt vorbehalten, nachzuweisen, dass durch die Stornierung / Umbuchung

geringere Kosten entstanden sind.

Zur Vermeidung von Entschädigungszahlungen kann der Kunde einen geeigneten Ersatzteilnehmer stellen. Im Falle des schriftlich anzuzeigenden Eintritts eines Ersatzteilnehmers haftet dieser neben dem Kunden als Gesamtschuldner für den Reisepreis und die durch den Eintritt entstehenden Mehrkosten.

Tierisch gute Wanderreisen kann dem Eintritt widersprechen wenn der Ersatzteilnehmer den besonderen Reiseerfordernissen nicht entspricht, oder seine Teilnahme gesetzlichen Vorschriften oder Auflagen widerspricht. Dies gilt insbesondere bei Hundewanderungen wenn der teilnehmende Hund nicht den Anforderungen der Tour entspricht

Dies gilt auch, wenn der Ersatzteilnehmer nicht in der Lage ist ein Tier wie z.B. einen Esel oder Alpaka zu führen oder zu begleiten.

Die Entscheidung darüber obliegt dem Tierbesitzer/ Verleiher.

3.2 Im Rücktrittsfall wird eine Bearbeitungsgebühr von 25,-€ pro Person oder gemäß §651 i Abs. 2 BGB folgende Entschädigung fällig.

Die Anzahlung von 10% des Reisepreises bis 45 Tage vor Reisebeginn

Vom 29-14 Tage vor Reisebeginn 50% des Reisepreises

Vom 13-Reisebeginn 80% des Reisepreises

Bei Nichtantritt 90% des Reisepreises

Dem Kunden bleibt vorbehalten, nachzuweisen, dass durch die Umbuchung geringere Kosten entstanden sind.

3.3 Umbuchung Auf Wunsch des Kunden nimmt TGW soweit möglich und durchführbar, bis 30 Tage vor Reisebeginn auch eine Umbuchung auf eine andere Reise/Veranstaltung aus unserem Angebot vor. Für eine Umbuchung werden 25,-€ Bearbeitungsgebühr in Rechnung gestellt. 

4. Rücktritt oder Kündigung seitens tierisch-gute-wanderreisen

4.1 Wird eine ausdrücklich ausgeschriebene Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht, ist

Tierisch-gute-wanderreisen berechtigt die Reise/Veranstaltung bis 30 Tage vor deren Beginn

abzusagen. Der Kunde wird unverzüglich darüber informiert und die eingezahlten Beträge in

voller Höhe innerhalb von 30 Tagen zurückerstattet. Weiter gehende Ansprüche gegen

Tierisch-gute-wanderreisen wie z.B. die Rückerstattung von bereits gebuchten Bahn, Bus oder

Flugverbindungen und Anderes, bestehen nicht.

4.2 Höhere Gewalt. Muss eine Reise/Veranstaltung aus nicht vorhersehbaren Gründen wie z.B.

Streik Unruhen, behördliche Anordnungen, oder Naturkatastrophen abgesagt werden kann

der Kunde zwischen einer Gutschrift , Umbuchung oder Auszahlung wählen. Dieses muss er

innerhalb von 30 Tagen schriftlich verkündet haben ansonsten verfällt der Anspruch.

5. Anspruch bei nicht genutzten Leistungen

5.1 Nimmt der Kunde einzelne Reiseleistungen die ihm ordnungsgemäß angeboten wurden,

infolge vorzeitiger Rückreise, wegen Krankheit oder aus anderen Gründen die von ihm zu

vertreten sind, nicht in Anspruch, so besteht kein Anspruch des Kunden auf anteilige oder

komplette Rückerstattung des Reisepreises. Dies gilt im Besonderen wenn der Kunde von

sich aus, sich nicht in der Lage sieht die in der Reisebeschreibung angekündigten Tier

Begegnung und die somit verbundenen Handlungen auszuführen. ( Esel führen, Alpakas

führen, reiten, tauchen Kanu fahren wandern …)

5.2 Hundehalter deren Hund nicht für die Hundetouren geeignet sind, aufgrund ihres aggressiven

Verhaltens oder anderer Einschränkungen die die Durchführung der Wanderung

beeinträchtigen oder verhindern haben keinen Anspruch auf Entschädigung.

Dies gilt auch wenn die Einschränkung erst während der Veranstaltung eintritt.

6. Reklamation, Mängel Ausschlussfrist und Verjährung

Der Kunde muss einen auftretenden Mängel unserer örtlichen Reiseleitung und /oder uns

diesen unverzüglich auch per mail mitteilen und in angemessener Frist Abhilfe verlangen.

Unterlässt es der Kunde einen Mangel anzuzeigen so tritt eine Minderung des Reisepreises

nicht ein. Tierisch-gute Wanderreisen kann die Abhilfe verweigern wenn sie einen

unverhältnismäßigen Aufwand erfordert TGW kann auch in der Weise Abhilfe verschaffen

dass eine gleichwertige oder höherwertige Ersatzleistung gebracht wird.

6.1 Wird eine Reise/Veranstaltung infolge eines Mangels erheblich beeinträchtigt, und leistet

TGW innerhalb einer vom Kunden gesetzter, angemessener Frist keine Abhilfe so kann der

Kunde den Reisevertrag kündigen. Der Bestimmung einer Frist vor der Kündigung des

Vertrages, bedarf es nur dann nicht wenn die Abhilfe unmöglich ist oder von TGW

verweigert wird oder wenn die sofortige Kündigung durch ein besonderes Interesse des

Kunden gerechtfertigt wird.

6.2 Reisevertragliche Gewährleistungsansprüche sind innerhalb eines Monats nach der

vertraglich vorgesehenen Beendigung der Reise/ Veranstaltung gegenüber TGW in

schriftlicher Form an die unten angegebene Adresse geltend zu machen.

Nach Ablauf der einmonatigen Frist kann der Kunde Ansprüche nur geltend machen,

wenn er ohne Verschulden an der Einhaltung der Frist verhindert worden ist. Dies gilt auch

für Verlust, Fehlleitung und Beschädigung von Reisegepäck insofern Ansprüche darüber an

TGW geltend gemacht werden.

6.3 Reiseleiter, Wanderführer, Leistungserbringer wie Hotels oder Unterkunftsbetreiber oder

Reisevermittler sind nicht berechtigt, Ansprüche mit Wirkung für TGW anzuerkennen.

7. Reisepreis

TGW ist berechtigt den Reisepreis nach Abschluss des Vertrages zu erhöhen ,

allerdings nur wenn zwischen Vertragsabschluss und Reisebeginn mehr als 4 Monate

liegen und damit verbundene Mehrkosten entstanden sind.

Die Mitteilung des neuen Reisepreises ist unverzüglich nach Kenntnisnahme an den

Kunden weiterzugeben und mit genauen Angaben zur Berechnung des neuen Reisepreises

zu versehen. Wenn dieser 5% Aufpreis übersteigt oder sich wesentliche Reiseleistungen

ändern, kann der Kunde vom Vertrag zurücktreten. Der Kunde ist verpflichtet dieses

Rücktrittsrecht innerhalb von 10 Tagen nach Bekanntgabe der neuen Bedingungen

geltend zu machen.

8. Haftungsbeschränkung

Die vertragliche Haftung von TGW für Schäden die nicht Körperschäden sind ist pro

Reise/Veranstaltung auf den dreifachen Reisepreis beschränkt. Soweit ein Schaden weder

vorsätzlich noch grob fahrlässig herbeigeführt wurde oder TGW für einen dem Kunden

entstandenen Schaden allein wegen eines Verschuldens eines Leistungsträgers

verantwortlich sind.

8.1 Für alle gegen TGW gerichteten Schadensersatzansprüche aus unerlaubter Handlung die

nicht auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit beruhen, haften wir pro Kunde und Reise bis

max. 2500,-€ Übersteigt der dreifache Reisepreis diese Summe ist unsere deliktische

Haftung für Sachschäden bis auf maximal diese Summe beschränkt.

9. Haftungsausschluß bei Reisevermittlung und Fremdleistungen

TGW haftet nicht für Leistungsstörungen, Personen und Sachschäden im Zusammenhang

mit Leistungen die als Fremdleistungen lediglich vermittelt werden, z.B. Ausflüge ,

Führungen Tauchkurse und Sonderveranstaltungen Seminare Wandertouren und Trekkings

anderer Anbieter und fakultative Angebote örtlicher Veranstalter. Wenn diese Leistungen

in der Reiseausschreibung und der Reisebestätigung ausdrücklich und unter Angabe des

vermittelten Vertragspartners als solche gekennzeichnet wurden. Dies gilt im Besonderen

für Partnerangebote von TGW und alle Angebote auf verlinkten Seiten.

10. Haftung Hundehalter

Hundehalter sind auf unseren Veranstaltungen grundsätzlich und vollumfänglich

verantwortlich für ihr/e Tier/e und müssen eine Haftplichtversicherung vorweisen.

11. Spezielle Rechte und Pflichten bei Veranstaltungen mit Tieren.

Der jeweilige Tierhalter/Bezitzer kann jedezeit entscheiden ob er sein Tier an die Kunden

vergibt, oder verleiht, das kann auch noch nach dem Basiskurs und während der

Veranstaltung geschehen. Dem Kunden wird ab diesem Zeitpunkt ( der Rücknahme des

Leihtieres) die anteilige Leihgebühr für das Tier zurückerstattt.

Eine Erstattung der gesamten Veranstaltung oder die Erstattung von anderen Teilen der

Veranstaltung ist damit nicht gegeben.

Der Kunde hat die Tiere, die ihm anvertraut wurden mit größter Sorgfalt und mindestens

nach den Auflagen des deutschen Tierschutzgesetzes zu behandeln. Bei

Zuwiderhandlungen ist der Tierbesitzer zu einer sofortigen Beendigung des Vertrages

berechtigt. Dies gilt auch wenn der Kunde ungeeignet erscheint das Tier zu führen oder

angemessen zu versorgen im Besonderen wenn dadurch eine Gefahr für Mensch und Tier

bestehen kann. Die Entscheidung darüber obliegt dem Tierbesitzer.

12. Bildaufnahmen, Tonaufnahmen, Datenschutz

Das Veröffentlichen von Bild/ Video und Tonaufnahmen von Veranstaltungen ist

grundsätzlich nicht gestattet. Im Einzelfall kann schriftlich eine Ausnahme Genehmigung

durch TGW erfolgen. Die erfasten Kundendaten werden ausschließlich zur Durchführung

der Veranstaltung und zur Kundenbetreuung verwendet und dürfen von TGW zu diesem

Zweck gespeichert werden.

13. Anwendbares Recht Sonstiges

Es gilt deutsches Recht, Gerichtsstand ist Deggendorf. Die Unwirksamkeit einzelner

Bestimmungen dieser Vereinbarung, hat nicht die Unwirksamkeit der gesamten

Vereinbarung zur Folge. Stand November 2016

0